speckflagge


wieseundco


Ape-Quoten-

Norddeutscher

Home

Meine erste Ape
(Anreise, Versicherung, schrauben und mehr)


APE-Nachwuchs
(schrauben und mehr, Komlettrestauration)


Auf zum Ape holen

Bestandsaufnahme Ape-rot

Lebenslauf Ape-rot

Demontage Ape-rot

schweißen u. lackieren Ape-rot

der Aufbau Ape-rot 1

der Aufbau Ape-rot 2

der Aufbau Ape-rot 3

der Aufbau Ape-rot 4

der Aufbau Ape-rot 5

der Aufbau Ape-rot 6

der Aufbau Ape-rot 7

der Aufbau Ape-rot 8

Der Kasten

Neu

über mich


Gästebuch

Kontakt

Montagetipps

Tipps und Tricks

Ersatzteilnummern

gebrauchte Teile, Shirts,
Aufkleber und mehr

Links

Treffen u. Touren

kleine Api-Galerie

das nervige
Kleingedruckte






Die Bremstrommel

Kabine ist da

Kugellager u. Lenkrohr

Motorhalterung






der Aufbau
Teil 3
(mühsam ernährt sich das Eichhörnchen)

Die Bremstrommeln

und deren Innenleben habe ich entrostet und mit einem lufttrocknenden Naturöl ("Owatrol Öl") gepinselt. Diesen Tipp habe ich von einigen Restaurateuren bekommen. Dieses Öl soll auch in die letzten offenporigen Ecken vordringen und dient zudem als Rostversiegelung.
Bremsleitung wurde gereinigt und Gummikupplung einseitig verschraubt.








nach oben




Die Kabine.


Wir schreiben den 19.12.2005. Endlich ist die Kabine da. Jetzt kann es  richtig losgehen

DSC03328-4.JPG
DSC03326-4.JPG
DSC03322-4.JPG




nach oben





 Freitag 23.12.'05, die Ape wird schon ungeduldig. Aber jetzt habe ich endlich Urlaub. Also rann an den Speck. Ach ne, an das Blech. ;-))


DSC03397-4.JPG





Kugellager u. Lenkrohr



Lenkrohr2-4.JPG
Lenkrohr3-4.JPG
Lenkrohr6-4.JPG


Spritzschutz (Manschette) eingepasst und äussere Kugellagerführung eingeschlagen . . .
. . . und gleich schon der erste Rückschlag. Staubschutzkranz vergessen. Habe mir beim ersten mal schon einen abgebrochen, die Führung rauszuschlagen, aber warum sollte es auch gleich glatt laufen?!

Lenkrohr5-4.JPG
Lenkrohr8-4.JPG
Lenkrohr10-4.JPG
Lenkrohr11-4.JPG
DSC03404-4.JPG
Innen: untere Lagerführung eingeschlagen
Kugelbett ordentlich mit Lagerfett bestrichen,
Kugeln (28 Stk.) eingelegt und Lenkrohr langsam nach oben geschoben. Lenkrohr vor dem Herausrutschen mit einem Kantholz gesichert.
Auch im Inneren wieder Lagerfett, Kugeln eingelegt (30 Stk.) .  . .
. . .obere Lagerführung  und Haltescheibe aufgesetzt.
Nutmutter aufgeschraubt und vor dem Lösen mit einer Kerbe in die Haltescheibe  gesichert.
Fertig. . .dachte ich jedenfalls.
Jetzt muss ich feststellen, der  Anschlag fürs Lenkrohr steht nicht weit genug raus.
Also setze ich noch eine Stahlplatte drauf.







nach oben



Motorhalterung




Motorhalter4-4.JPG
Motorhalter1-4.JPG Motorhalter2-4.JPG

Die vormontierte Motorhalterung hinten mit 6 Schrauben montiert, wobei an einer das Massekabel angeschlossen wird (nicht vergessen: überprüfen, ob Massefluß vorhanden ist). Im Bereich Kabine wird die Halterung mit Hilfe des Unterlegeblechs und zwei selbstsichernden Muttern verschraubt.









nach oben