speckflagge


wieseundco


Ape-Quoten-   

Norddeutscher

Home

Meine erste Ape
(Anreise, Versicherung, schrauben und mehr)


Ape-Nachwuchs
(Komplettrestauration)


Montagetipps

Tipps und Tricks

Ersatzteilnummern

gebrauchte Teile, Shirt,
Aufkleber und mehr


Neu

Gästebuch

Treffen u. Touren

kleine Api-Galerie

Links

über mich

Kontakt

das nervige
Kleingedruckte





Differential zerlegen

Probleme, den Rückwärtsgang einzulegen


Seit einiger Zeit hatte ich Probleme, den Rückwärtsgang einzulegen.
Es knarzte und krachste nur so. Irgendwas wollte da nicht richtig greifen.
Woran mag es wohl liegen?!
Ich habe den Zug ausgehangen und festgesellt, dass der Umschaltarm am Differential nicht ganz bis zum Anschlag umzuschalten geht ... irgendwo scheint da was im Weg zu sein, was da nicht hin gehört.

Ich hatte mich damit arrangiert, dass es eben so ist, wie es ist.
Doch nun hat das Schicksal mich dazu gebracht, dass ich dann doch mal schauen konnte.
Denn durch einen bösen Kupplungsschaden habe ich den Motor ausbauen müssen, um diverse Kleinteile im Inneren des Motors zu finden.

Und somit konnte ich mich dann auch mit dem Rückwärtsgangproblem befassen.

Als ich den Differentialdeckel ab hatte, konnte man schon erahnen, wo das Problem liegt.
Ein Blech, dass hinter einem Zahnrad sitz, war dort am rumschlackern

  Es muß nicht das ganze Differentialgehäuse zerlegt werden um an das Blech zu kommen, aber wenn ich schon mal dabei bin.
Es reicht, den Umschalthebel für den Rückwärtsgang heraus zu nehmen.
Dann kann man das kleine Zahnrad herausnehmen und kommt an das Blech.

Hier mal Schritt für Schritt den Ablauf in Bildern.

Differenzial                    

               

                       

               

                       

              

Und hier ist nun der Übeltäter.
Das Blech hat sich losgerappelt.
Eine Ecke des Blechs ist verbogen.



       

               





nach oben